Wesensbeurteilung in der OG Recklinghausen Hochlarmark

Bei schmuddeligem Herbstwetter stellten am Samstag, dem 18.11.2017 acht Hundeführer ihre Deutschen Schäferhunde einem Richtergremium vor.
Bestehend aus dem Landesgruppenausbildungswart Udo Wolters und dem Bundeszuchtwart Lothar Quoll .

Die Besonderheit an diesem Termin war, das noch 6 weitere Richteranwärter zugegen waren.

Es wird die Hund und Hundeführerbindung überprüft. Wie der junge Hund auf Umwelteinflüsse wie Lärm, begehen von unangenehmen Untergründen
oder einer geringen Höhe, reagiert. Auch die Begegnung mit anderen Hunden oder Personen wird begutachtet.
Der Hund wird vom Hundeführer für eine bestimmte Zeit verlassen.
Wie verhält er sich bei der so genannten Vereinsamung, dabei wird eine Begegnung mit fremden Menschen simuliert.

Alle vorgestellten Hunde waren zwischen 9 und 13 Monate alt.
Die Wesensbeurteilung ist für Deutsche Schäferhunde, die ab dem 1.7.2017 geboren sind, Plicht.
Alle vorher geborenen Hunde nehmen freiwillig teil.

Aus unserer Ortsgruppe, zu unserer großen Freude, nahmen 2 Jugendliche teil.
Der erst 10 jährige Finn mit Dream von Pike`s Spirit und Dunja mit Frisby vom Hause Hero.
Ihre Mutter, Kirsten Rose, stellte ihre Fliwa vom Hause Hero vor.
Unser Freund, Ludger Roters, nahm mit dem Wurfbruder Fly vom Hause Hero teil.

Alle Hunde waren bestens vorbereitet und es war eine Freude zuzusehen.

Für Finn und seine Dream war es der 1. öffentliche Auftritt vor so vielen Fans und Fachpublikum.
Er hat alles ganz toll und sehr ruhig, mit seiner talentierten Hündin, gemeistert.

Auch Dunja, Udo Wolters nannte sie schon alter Hase, meisterte ihre Vorstellung mit Frisby mit Bravour.
(Dunja führte schon mit einen Hündin auf einer Deutschen Jugend Meisterschaft)

Es war ein aufregender und wunderbarer Tag in Recklinghausen. Wir alle konnten viele positive Momente mit nach Hause nehmen.
Text: Gaby Schmidt / Foto: Kai Rose

Prüfung bis zur Dämmerung – Gaby und Brändy in Bockum-Hövel

Am Sonntag den 29.Oktober 2017 stellten sich bei sehr stürmischen Wetterbedingungen Gaby Schmidt mit ihrer Brändy vom Hause Hero der Herbstprüfung in der OG Bockum-Hövel.

Insgesamt 12 Teams hatten sich das Ziel gesetzt die Prüfung unter den Anforderungen des Leistungsrichters Heiko Grube zu bestehen.
Begleithunde-, IPO, FH und Rettungshunde wurden geprüft.

Ihrer Herausforderung stellten sich Gaby und Brändy erst weit nach der Mittagszeit.
Wegen des Sturmes beschloss Leistungsrichter Heiko Grube, erst die anderen Prüfunsstufen ab zunehmen, somit vorerst nicht in den Wald zufahren – Sicherheit geht vor.

Eine hervorragende Nasenarbeit in der Prüfungsstufe RH2 Fläche B zeigte Brändy, was mit 164 Punkten belohnt wurde.
In dieser Sparte mussten sich Hund und Hundeführer durch ein großes Waldgebiet innerhalb 30 Minuten kämpfen um drei Versteckpersonen ausfindig zu machen.

Auf der Platzanlage in Bockum-Hövel setzte schon die Dämmerung ein, als die letzten Team´s an den Start gingen.
In der  Unterordnung und Gewandtheit hieß es jetzt Vertrauen und Können unter Beweis zu stellen. In der Dämmerung keine leichte Sache.
Über eine Leiter gehen, einen Tunnel durchqueren oder eine Fassbrücke bestreiten – selbst das Detachieren ins dunkele brachte Brändy nicht aus dem Konzept.

So erreichte Gaby mit ihrer Brändy vom Hause Hero ihr Tagesziel und eine gesamt Bewertung von 252 Punkten.
Herzlichen Glückwunsch zur ersten bestandene RH2 Fläche; Prüfung der Stufe B.

Prüfungsleiter Dennis, sowie Leistungsrichter Heiko Grube rundete die Prüfung mit ein paar Worten ab.
Vielen Dank der Ortsgruppe Bockum-Hövel für eine gut organisierte Veranstaltung und herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern.